Leistungsspange 2015

Um eine leistungsstarke Gruppe, bestehend aus 9 Jugendfeuerwehrmitglieder (mindestens 16 Jahre alt und seit einem Jahr in der Jugendfeuerwehr) zusammen zu bekommen, setzte sich in diesem Jahr unsere Gruppe aus drei Jugendfeuerwehren zusammen:

Von der Jugendfeuerwehr Preetz: Jeffrey Koppe, Pascal Hoppe, Dora Bublies, Johanna Friedberg, Michele Rosinke, Finn Lebson

Aus der Jugendfeuerwehr Lehmkuhlen: Cedrik Thomsen, Sebastian Bothmann

Und aus der Jugendfeuerwehr Pohnsdorf: Clemens Lüth

Nach Monaten des Üben und Trainieren war die Anspannung bei den Jugendlichen und Betreuern vor den Wettkämpfen an diesem Samstagmorgen groß, da bedingt durch Verletzungen und terminlichen Verhinderungen selten mit der kompletten Gruppe geübt werden konnte.

So fingen wir nach dem Antreten aller Gruppen und den Eröffnungsworten vom Kreisjugendwart Jürgen Ohrt mit dem Kugelstoßen an. Hierbei muss jeder aus der Gruppe einmal die Kugel stoßen und eine Gesamtweite von mindestens 55m erreicht werden. Mit hervorragenden 62,60m wurde diese erste Disziplin durch die Gruppe gemeistert.

Als zweite Aufgabe sollten 1.500m Staffellauf angegangen werden. Beim Staffellauf muss jeder der neun Teilnehmer einmal gelaufen sein und das Staffelholz weitergereicht haben. Für die Erfüllung dieser Aufgabe dürfen 4 Minuten 10 Sekunden nicht überschritten werden. Als der letzte Läufer die 1.500 Meter-Marke erreicht hatte, stoppte die Uhr bei 03:55 Minuten. Die Erleichterung unserer Jugendlichen und Betreuer war groß, war man doch beim Üben bislang immer knapp über der maximalen Zeit gewesen.

Für die dritte Aufgabe stand das Auslegen einer Schlauchleitung als Schnelligkeitsprüfung auf dem Programm. Bei dieser Übung muss die Gruppe insgesamt 8 C-Schläuche hintereinander auslegen und kuppeln. Zusätzlich dürfen hierbei keine Verdrehungen in den Schläuchen sein und höchstens 75 Sekunden benötigt werden. Auch bei dieser Übung wuchs die Gruppe über sich hinaus und konnte mit 55 Sekunden erneut mehr als überzeugen.

Auch die vierte Aufgabe wurde von der Gruppe erfolgreich bestanden. Das Beantworten von Fragen aus den Gebieten Organisation, Ausrüstung, Geräte, Löschmittel, Löschverfahren, Unfallverhütung und Gesellschafts- und Jugendpolitik stellte unsere Gruppe ebenfalls vor eine lösbare Aufgabe.

So stand im Anschluss als letzte Prüfung der Löschangriff gemäß Feuerwehrdienstvorschrift 3 an. Hier wird ebenfalls die gesamte Gruppenleistung bewertet. Nachdem alle Schlauchleitungen aufgebaut waren, alle Befehle korrekt gegeben wurden und an allen drei Strahlrohren eine Wasserabgabe möglich war, stand fest, dass auch diese Prüfung bestanden wurde.

Zusätzlich zu den einzelnen Prüfungen wurde auch das Auftreten der gesamten Gruppe bei jeder einzelnen Abnahmestation bewertet. Das tadellose und vorbildliche Auftreten der gesamten Gruppe rundete diese Leistungsbewertung im Gesamtergebnis ab.

Zum Abschluss dieser Veranstaltung traten noch einmal alle Gruppen auf dem Sportplatz an und konnten erfolgreich Ihre Leitungsspangen in Empfang nehmen.

Im Namen der Betreuer und Ausbilder sei an dieser Stelle ein großes Kompliment an unsere neun Jugendlichen gerichtet, die es hervorragend verstanden haben, sich als geschlossene und einheitliche Gruppe zu präsentieren und Ihren Leistungsstand unter Beweis zu stellen.

 

lsp190915 001 lsp190915 002
lsp190915 003 lsp190915 004
lsp190915 005

lsp190915 006

 

Quelle: Dennis Jähne, JFW Pohnsdorf

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Um weitere Informationen zu bekommen, schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung & Impressum