24 Stunden-Dienst

Von Freitag 06.11.15 - Samstag 07.11.15 veranstaltete die Jugendfeuerwehr Preetz einen 24 Stunden-Dienst.  Ziel ist es, in den 24 Stunden theoretisches wie praktisches Wissen der Feuerwehrdienstvorschrift 3 zu vermitteln. Für den praktischen Teil wurden kleinere Übungsszenarien vorbereitet, die durch die Jugendlichen abgearbeitet werden mussten. Neben dem Löschen von Feuer ist auch die leichte technische Hilfeleistung Bestandteil dieser Dienstvorschrift.

Auch dafür wurden kleinere Szenarien geübt.

Am Freitag starteten wir um 15 Uhr an der Feuerwache in Preetz den 24 Stunden-Dienst.

Nach dem Herrichten der Ruheräume und einer kurzen organisatorischen Einführung begannen wir den Dienst mit einem gründlichen Fahrzeugcheck und damit verbundener kurzer Fahrzeugkunde. Im Anschluss gab es einen Theorieblock zum Thema FwDV 3. Nach einer kurzen Pause wurde die FwDV nun im Praxisblock geschult. Während der Lehreinheit bereiteten die ersten aktiven Kameraden zwei kleinere Übungen im Stadtgebiet vor, die es  abzuarbeiten galt.

Nach dem Abendessen ging es zu einer Nachtwanderung in eine örtliche Parkanlage. Um 22:00 Uhr war dann Nachtruhe. Der Rest der Nacht verlief ruhig.

Am Samstagmorgen ging es dann zu einer leichten technischen Hilfeleistung. Auslaufende Betriebsstoffe galt es aufzufangen und eine Kontamination eines nahegelegenen Regenrückhaltebeckens zu verhindern. Diese Aufgabe wurde mit Bravur gemeistert.

Nach dem Frühstück stand Frühsport auf dem Dienstplan. 

Kurze Zeit später wurde ein Brandmeldealarm in einem örtlichem Alten- u. Pflegeheim gemeldet. Hier musste ein Löschangriff aufgebaut werden.

Am Mittag ging es dann zu einer gemeinsamen Übung mit der Jugendfeuerwehr Pohnsdorf in das Pohnsdorfer Dorfgemeinschaftshaus. Hier kam es zu einem Feuer in einer Garage. Kombiniert wurde der Löschangriff mit einer leichten technischen Hilfeleistung.  Eine Person war in einen Schacht gestürzt und musste mit einem Leiterbock gerettet werden. Diese Lösungsidee wurde kurz erläutert und dann gemeinsam durchgeführt.

Am Nachmittag konnte dann ein positives Resümee gezogen werden. Alle Übung konnten optimal durch die Jugendlichen abgearbeitet werden. Kleinere Fehler wurden schnell abgestellt. Der Ausbildungsdienst war ein voller Erfolg!

Ich bedanke mich bei allen unterstützenden Kameraden, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, so einen Tag auszurichten.

Mein Dank gilt auch den Kameraden aus Pohnsdorf für eine tolle Übung mit einem super Übungsobjekt.

Marco Brüning

- Jugendfeuerwehrwart Feuerwehr Stadt Preetz-

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Um weitere Informationen zu bekommen, schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung & Impressum