24 Stunden Ausbildungsdienst für die Jugendfeuerwehr

Am Samstag den 12.10.2019  fand ein 24 Stunden Ausbildungsdienst in den Räumlichkeiten unseres Feuerwehrhauses statt.

Ziel war es, einen Tag lang die Ausbildungsinhalte der Feuerwehrdienstvorschriften zu vertiefen und in kleineren Übungen abzurufen. Ebenso soll das Gemeinschaftsgefühl und der Gruppenzusammenhalt gestärkt werden.

Nach der Begrüßung durch den Stadtwehrführer und den Jugendfeuerwehrwart ging es an die Fahrzeugeinteilung. Im Anschluss stand die Überprüfung der Fahrzeuge und Gerätschaften auf dem Dienstplan. Nach einer kurzen Unterbrechung, bedingt durch einen realen Einsatz der aktiven Wehr, wurde die Überprüfung fortgeführt.

Im Anschluss ging es dann zu den Ausbildungsstationen FwDV3 und Strahlrohrtraining.

Nach einer Pause folgte dann auch der erste Übungseinsatz. Eine automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Bei der Kontrolle des Gebäudes konnte ein fiktiv eingeschlagener Druckknopfmelder als Ursache der Alarmierung festgestellt werden.

Als nächster Programmpunkt standen Rettungszeichen, Funktionen von Druckknopfmeldern und verschiedene Demonstrationen zum Thema Brennen und Löschen auf dem Dienstplan. Erarbeitet wurden diese Punkte gemeinsam mit einem unserer Fachwarte für die Brandschutzerziehung/ Brandschutzaufklärung.

  

Nach dem zweiten Übungseinsatz, einem Kellerbrand mit „Menschenleben in Gefahr“, gab es dann das verdiente und selbst zubereitete Essen. Ein dank geht an unsere Küchencrew die aufgrund der vielen Zwiebeln die ein oder andere Träne vergossen haben.

Nach einer Personensuche am späten Abend wurde dann die Nachtruhe eingeläutet. Leider störte diese ein Fehlalarm um kurz vor Mitternacht. Zum Glück brauchten die Jugendlichen aber nicht mehr ausrücken und konnten schnell wieder in die Ruheräume verschwinden.

Um kurz nach 6 Uhr wurden die Jugendlichen zu einem  Feuer auf einem städtischen Betrieb alarmiert. Hier brannte eine kleine Übungshütte. Mit mehreren C -Rohren konnten wir das Feuer bekämpfen.

Beim morgendlichen Sportprogramm ging es dann an unsere körperliche Fitness. Nach mehreren schweißtreibenden Übungen konnten wir gestärkt in den Tag starten.

Ein „PKW- Brand“ stand als letzte Übung auf dem Dienstplan.

Danach machte das Team Klarschiff. Im Feuerwehrhaus wurde geschrubbt und gefeudelt und auch unseren Fahrzeugen ging es an die Wäsche. Um 13:00 Uhr hieß es: DIENSTSCHLUSS !

Ein großer Dank geht an die Ausbilder für die Unterstützung und vor allem an die ganze Organisation, die diesen Tag für alle, zum vollen Erfolg machten!

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Um weitere Informationen zu bekommen, schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung & Impressum